Medaillenregen bei Regionshallenmeisterschaften

Genauso wie Orkantief Sabine, fegten die Athletinnen und Athleten des Solinger LCs am Wochenede bei den Regionshallenmeisterschaften über die Düsseldorfer Bahn.
Und mit 9 Medaillen gab es eine starke Ausbeute zu feiern.
 
Da neben den Meisterschaften der Region Mitte ebenfalls die der Region Süd-Ost ausgetragen wurden, waren die Teilnehmerfelder in der Leichtathletikhalle dementsprechend gut besetzt. Los ging es mit den Sprints über 60m der Männer und Maximilian Kremser und Sebastian Thelen. Beide erreichten die Finalläufe und konnten sich am Ende in der Regionswertung über Rang 2 (Max: 7,16s) und Rang 4 (Sebastian: 7,43s) freuen, wobei beide mit ihrem Start und den ersten Schritten nicht 100%ig zufrieden waren. Owe Martens gewann in 9,43s die Goldmedaille in der M70 und Lars Deinet in 8,37s die Goldmedaille in der M40. Bei den Frauen gingen Julia Gottschalk und Isabel Krutz an den Start und verkauften sich mit 8,45s (Julia) und 8,60s (Isabel) in den Vorläufen gut. Dauerbrennerin Helgard Houben (W75) haderte mit ihrem Anlauf beim Dreisprung und war mit den erzielten 6,45m (Goldmedaille) nicht ganz zufrieden. Außerdem startete Helgard noch über die 400m und lief in 108,69s eine gute Zeit und gewann eine weitere Goldmedaille.
 
Die 200m Sprintdistanz gingen ebenfalls alle Frauen und Männer des SLC an und liefen teils deutlich besser als auf den 60m. Julia lief exakt 27,00s und war Viertschnellste der Region Mitte, gefolgt von Isabel in 28,43s auf Rang 8. Max und Sebastian durften beide in ihren Läufen auf der guten 4. Bahn starten und waren daher zuversichtlich auf eine gute Zeit. In 21,98s (Silbermedaille) lief Max nur denkbar knapp an seiner Bestzeit und der Qualifikation für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig vorbei. Sebastian lief in einem "runden" Lauf so schnell wie noch nie. In 22,69s (Bronzemedaille) verbesserte er nicht nur seine alte Hallenbestleistung von 23,07s deutlich, sondern war sogar auch schneller als seine Freiluftbestzeit (22,74s). Owe gewann im Anschluss in 32,20s seine zweite Goldmedaille des Tages, ebenso wie Lars in 26,38s.
 
Für die Männer/Frauen der Hauptklasse ist die kurze Hallensaison nun auch schon wieder vorbei. Für die Senioren stehen Ende Februar die Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt an.
 
 

Zurück