Kremser DM Zehnter

Am Wochenende startete Maximilian Kremser bei den Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften in Sindelfingen über die 200m.

Maximilian hatte bei der Bahnverteilung Pech und musste auf der ungeliebten Innenbahn laufen.  Als Vorlauf-Dritter verpasste er in 22,27 Sekunden die Finalläufe um gerade einmal vier Hundertstel Sekunden. „Schade, die Chance war da. Aber für einen so großen Läufer ist die Innenbahn die Höchststrafe“, kommentierte Trainer Detlef Steigerwald.

Siege für Kauermann und Deinet in Dortmund

In der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund gingen einige SLC Athletinnen und Athleten der U12 und U16 beim Sportfest der DJK SuS Brambauer an den Start. Wie auch schon ein paar Wochen zuvor siegte Luis Kauermann (M11) über die 50m in flotten 7,83s. Doch dass Luis nicht nur sprintstark ist, zeigte er mit seinem 800m-Lauf in 2:47min., wo er ebenso ganz oben auf das Podest steigen durfte. Dahinter überzeugte Johann Heinrich Dörner auf dem 4. Platz auch mit einer schnellen Zeit von 2:53min. Über die 50m kam er in 8,63s auf Rang 7. Die beiden Solinger wussten auch im Weitsprung mit Platz 2 (Luis, 3,91m) und Platz 5 (Johann, 3,48m) zu gefallen.

Im Weitsprung der M10 sprang Mika Erdmann mit 3,53m auf den 2. Platz. Dahinter folgten Jonas Paffrath (9.), Kai Gehrmann (10.) und Lenn Heimann (13.), die ebenso im Sprint überzeugten. Über die 800m liefen Mika (2:58min), Jonas (3:02min) und Kai (3:18min) Plätze 5, 6, und 12. Ebenfalls schnell unterwegs war Evamaria Mühlenbeck (W11) über die 50m in 8,25s (Platz 15). Im Weitsprung überzeugte sie zudem in einem großen Teilnehmerfeld mit 3,78m auf Platz 12.

Marie Dienst (W14) konnte sich über eine neue Bestleistung von 9,43s  über 60m freuen. Im Kugelstoßen, gelang Marie zwar kein technisch sauberer Versuch, dennoch konnte sie die 3kg Kugel wieder über die 7m-Marke bugsieren und kam auf Platz 15.  Leif Deinet schaffte es auch in Dortmund gleich zwei Mal über die 6m-Marke im Weitsprung und gewann mit der Siegesweite von 6,11m. Im Sprint überzeugte er zudem in 7,66s auf dem 2. Rang. Luca Vogel hatte leider immer noch mit Fußschmerzen zu kämpfen, die sich beim Weitsprung wieder bemerkbar machten, dennoch sprang er mit 4,77m auf Platz 5 und wurde im anschließenden 60m Sprint 8. In 8,40s.

Sebastian Thelen

Zurück