Ein neuer Mann für die Leichtathletik-Abteilung

sebastiaan Seit der Leichtathletik-Mitgliederversammlung hat der Abteilungsleiter Daniel Bernards tatkräftige Unterstützung an seiner Seite. Hier stellen wir euch den neuen stellvertretenden Abteilungsleiter Sebastiaan Francke vor.

Sebastiaan, du bist gerade zum stellvertretenden Abteilungsleiter Leichtathletik gewählt worden - obwohl du selbst noch gar nicht so lange im Verein bist...

,,Richtig! Als gebürtiger Holländer lebe ich nun schon über 10 Jahre in Deutschland. Vor ca. 1 1/2 Jahren bin ich von Düsseldorf nach Solingen gezogen, um eine Stelle als Mathematiklehrer an der Geschwister-Scholl Schule anzutreten. Als leidenschaftlicher Läufer habe ich mich natürlich sofort nach einem guten Leichtathletikverein umgesehen. Dabei bin ich auf Joachim Scheer gestoßen, den ich schon von seiner Verbandsarbeit beim LVN kannte. Nach wenigen Gesprächen war für mich klar, dass der SLC der richtige Verein für mich ist."

Was gefällt Dir am SLC?

,,Mich begeistert, dass in diesem Verein die Leichtathletik absolut im Mittelpunkt steht. Der SLC ist nunmal der älteste Leichtathletikverein Deutschlands und das spürt man. Zudem liegt hier speziell auf dem Laufen ein besonderer Schwerpunkt, was mir besonders gut gefällt!"

Die Leichtathletik scheint Deine große Leidenschaft zu sein, wie kam es dazu?

,,Durch einen Cross-Wettbewerb in der Schule bin ich mit zwölf Jahren zur Leichtathletik gekommen. Über das Schülertraining mit allen Disziplinen habe ich mich dann ab der B-Jugend auf die Mittelstrecke konzentriert. Wie es dann so geht, sind die Strecken mit dem Alter immer länger geworden... Über die 10 Kilometer und den Marathon bin ich jetzt beim Ultralauf angekommen."

Wie sehen Deine läuferischen Ziele für die nächsten Monate aus?

,,Nachdem mein großes Ziel, die Teilnahme an der DM über 100km, durch einen grippalen Infekt leider flach fällt, werde ich mein Debüt über die 100km nun Mitte Juni in Torhout (Belgien) geben. Allerdings muss während der nächsten Wochen im Training alles glatt gehen damit ich dort antrete. Denn ich gehe nur an den Start wenn ich gut vorbereitet bin - halbe Sachen mache ich nicht!"

Gilt das auch für Dein Engagement als stellvertretender Abteilungsleiter?

,,Genau! Entweder ich setzt mich voll ein, oder ich lasse es ganz. Ich war in Düsseldorf schon jahrelang in der Vereinsarbeit tätig und möchte den SLC nun mit meiner Erfahrung und meinem Wissen unterstützen. Dabei hoffe ich auf die Mitarbeit von allen Vereinsmitgliedern. Denn durch gesellschaftliche und politische Veränderungen hat sich die Vereinslandschaft in Deutschland dramatisch verändert. Daher müssen wir uns aktiv um die Weiterentwicklung unseres Vereins kümmern! Auf die Bewältigung dieser Aufgabe zusammen mit alle Mitgliedern freue ich mich sehr!"

Zurück