Wettkampfteilnahme der Langlaufgruppe vom 01.04. - 30.06.2008

Premiere bei den Deutschen Meisterschaften im 100 Km Lauf

05.04.2008

Zwei Ultra Läufer des Solinger LC nahmen am Wochenende an den Deutschen Meisterschaften im 100 Kilometer Straßenlauf in Kienbaum teil .Seinen ersten Lauf auf dieser langen Distanz konnte Hans Drescher erfolgreich beenden .War man mit den Vorbereitungen , den langen Trainingsläufen , zufrieden, so ging Hans Reuter mit gemischten Gefühlen nach der langen Verletzungspause wieder an den Start

Morgens um 6,30 Uhr fiel der Startschuss und 180 Teilnehmer machten sich auf den langen Weg . 20 Mal musste die doch schwierige und immer leicht steigende 5 km Strecke umrundet werden . Im Zielbereich wurden wir Läufer stets von den doch zahlreichen Begleitpersonen immer wieder in die nächste Runde getragen .Petrus hatte ein Einsehen mit den Läufern und ließ auch ab und zu die Sonne scheinen , die Temperaturen kletterten bis auf 10 Grad , ideales Läuferwetter . Gemein - sam konnten die Solinger Ultraläufer bis Runde 11 das Tempo noch hoch halten , während nun Hans Reuter dem doch hohen Tempo etwas Tribut zahlen musste . Mit Schuhwechsel und der weiteren Einnahme von Kohlehydraten ging es in die nächsten Runden .

Ein fünftel der gestarteten Teilnehmer musste das Rennen vorzeitig aufgeben . Während dessen kämpfte sich das Solinger Team Runde um Runde dem Ziel entgegen . Glücklich und zufrieden mit der Leistung das Ziel nach 100 Km erreicht zu haben, doch die Zeiten entsprachen nicht den geplanten Vorstellungen kam Hans Drescher in seinem Premiere Lauf in 11,46,57 Stunden ins Ziel . Mit dieser Zeit kam er auf Rang 83 im Gesamtfeld und auf Rang 18 in seiner Ak. Hans Reuter erreichte das Ziel in 12,09,56 Stunden , Rang 86 im Gesamtfeld und Rang 5 in seiner AK . Für Hans Reuter war es bereits der 68. Lauf auf dieser Distanz und die 15. Teilnahme bei den Deutschen 100 Kilometer Meisterschaften

Aus der Nachbarstadt Remscheid war Sascha Velten ebenfalls am Start . Vielen Läufern ist Sascha auch als Sieger hier bei vielen Klingenläufen bekannt . Ein hohes Ziel hat er sich gesetzt , musste jedoch auch dem hohen Tempo nach 66 Kilometer Tribut zollen und das Rennen vorzeitig beenden .

Mit Wehmut beobachtet Hans Reuter ,dass die klassischen 100 Kilometer Straßenläufe immer mehr zurückgehen. Die Teilnahme und auch die Austragungsorte sind weiter rückläufig . Gründe hierfür gibt es bestimmt viele . Dennoch hofft er , dass dieser Lauf in seiner klassischen Form weiter bestehen bleibt .

Benrath Halbmarathon

12.04.2008

Heiko Haringer lief noch vor seinem "Schlammlauf" einen Halbmarathon in Benrath . 1,39,44 Stunden wurden beim Zieleinlauf gemessen . Diese Zeit reichte für einen 130 Platz und einen 34. Rang in seiner Altersklasse . Dieser Lauf wird von vielen Läufern auch als Vorbereitung für anstehende Marathon Läufe genutzt . Ebenfalls startete Michael Hartkopf bei seinem ersten Lauf für den SLC. Für die Halbmarathonstrecke benötigte er 1,46,50 Stunden .

16 Kilometer Hindernislauf in Weeze

13.04.2008

Nach dem Vorbild des britischen "Tough Guy Race" dem wohl härtesten Hindernislauf der Welt starteten über 4500 Teilnehmer beim " Strongman Run" in Weeze. Dieser Lauf ist wirklich nur für hartgesottene Läufer , er verspricht Nervenkitzel pur . Mit dem Startschuss setzten sich die Läufer zunächst mit Gebrüll in Bewegung. Gleich nach dem Start ging es durch eine Lehmlandschaft und die ersten Barrikaden ließen nicht lange auf sich warten . Ein Wall aus Strohballen , einen Tümpel und ordentlich Matsche mussten nun überwunden werden . Alle Teilnehmer waren sich einig , je schockierender die Hindernisse , desto größer ist der Spaß .Ein enger Kanal aus Matsche und Stroh wird auf einer Länge von 20 Meter bäuchlings überwunden . Gerade war dieses Hindernis überwunden begann der Reifentanz . Diese Phase hieß es vorsichtig anzugehen wollte man keine Verletzungen in Kauf nehmen . So ging es in die 2. Runde . Die Schwierigkeit der Runde 2 war , dass die Kleidung starrend vor Dreck um einiges schwerer war als beim Start . Die Beine wurden nun auch immer müder und es bedarf schon der fremden Hilfe beim Überwinden der Hürden . Unter den vielen Teilnehmern waren auch Athleten des Solinger LC zugegen . Die Zeiten sind bei diesem Hindernislauf zweitrangig .Bester Läufer der Solinger Teilnehmer war Marcel Balig in der Zeit von 1,42,29 Stunden gefolgt von Hans Drescher , Heiko Haringer , Achim Ploss , Torsten Dunkel , Uwe Kauder , Patrik Kauder und Matthias Schütz

Korschenbroich

13.04.2008

Den Citylauf in Korschenbroich bestritt Daniel Meis auf der 5 Kilometer Strecke . Er war zufrieden mit seiner Zeit , 21,07 Minuten zeigte seine Zeit im Ziel . Diese Zeit reichte in einem starken Feld für Rang 29 der Gesamtwertung .Eine gute Organisation und viele Zuschauer an der Strecke werben für diesen Lauf .

Bonn Marathon

20.04.2008

Den Bonn Marathon-Halbmarathon konnten 3 SLC ler erfolgreich beenden . Bei idealen Temperaturen einem großen Teilnehmerfeld musste die Marathonstrecke 2 Mal umrundet werden . Jörg Poos erreichte Ziel in 3,57,24 Stunden , Angelika Oberhäuser kam auf 4,31,07 Stunden . Horst Kühl lief die Halb- Marathon Strecke in persönlicher Bestzeit in 2,03,10 Stunden . Horst lief unter Stress .

Brückenlauf Düsseldorf

27.04.2008

Daniel Meis konnte beim Düsseldorfer Brückenlauf eine persönliche Bestzeit über 10 KM erzielen . In 44,09 min erreichte er das Ziel . Zwei Runden wurden gelaufen mit Start und Ziel an der Rheinpromenade . Eine schöne Strecke jedoch auch mit Anstiegen zur Oberkasseler Brücke . Viele Zuschauer säumten die Strecke .

Hamburg Marathon

27.04.2008

Nicht optimal lief es für Rene`Piotrowski beim Hamburg Marathon . Eine leichte Erkältung machte sich auf der langen Distanz doch bemerkbar . Obwohl die Trainingsvorbereitungen gut waren , musste er in der 2. Hälfte das Rennen langsam angehen um das Ziel so zu erreichen . In 4,54,54 Stunden , jedenfalls war diese Zeit nicht eingeplant , erreichte er das Ziel . Auch sein 2. Versuch hier beim Hamburger Marathon lief nicht unter einem guten Stern .

Rengsdorf

01.05.2008

Achim Stader , Uwe Kauder und Achim Ploss nahmen an einem Lauf in Rengsdorf/ WW teil. Die Strecke war als Landschaftslauf ausgewiesen . 31 Kilometer wurden zurückgelegt , ohne Wertung .

Düsseldorf Marathon

04.05.2008

Über 3000 Marathonläufer gingen auf die Marathonstrecke . Die Temperaturen waren bereits sehr hoch , und so hatte manch ein Athlet hiermit zu kämpfen . Michael Berghaus vom Solinger LC konnte nach einem konstanten Lauf das Ziel in 3,19,05 Stunden erreichen . Mit dieser Zeit konnte Michael zufrieden sein .Gleichzeitig nahmen über 1250 Staffeln teil . 8 Staffeln der Firma Wilkinson gingen an den Start . Betreut wurden sie von Hans-Jürgen , unserem Langlauftrainer . Zufrieden konnte er mit der ersten Staffel sein , belegten diese den 16. Platz

Halbmarathon in Alfter

04.05.2008

Neben dem Düsseldorf Marathon entschieden sich 3 Athleten beim Halbmarathon in Alfter zu starten . Natürlich war das Starterfeld wesendlich kleiner , doch auch hier stimmte eigent - lich alles . So konnte Hans Drescher auf der HM Distanz eine neue persönliche Bestzeit laufen . Für Ihn blieben die Uhren im Ziel bei 1,36,43 Stunden stehen . Dies bedeutet Platz 3 in seiner AK . K.H. Steffens kam auf 1,52,42 Stunden und Sabine Moseke lief die Strecke in 2,05,01 Stunden . Hier verfehlte sie den 3. Rang nur knapp .

RWE Powerlauf in Bergheim

17.05.2008

Jörg und Uwe nahmen an dem Powerlauf in Bergheim teil .Durch die reizvolle rekultivierte Strecke führte der Halbmarathon an vielen kleinen Dörfern vorbei . Jörg Poos erreichte das Ziel nach der HM Distanz in 1,42,46 Stunden gefolgt von Uwe Kauder in 1,46,16 Stunden .

5: Ruhrmarathon

18.05.2008

Von Dortmund nach Essen , 42,195 Kilometer , zu laufen war das Ziel der Langläufer des Solinger LC . Hier Ihren ersten Marathon zu schaffen konnten Andrea Wendenburg und Fiona Flesser , zunächst mit großem Respekt vor dieser langen Distanz , glücklich und erfolgreich abschließen . Fünf Teilnehmer des SLC standen am Wochenende am Start um pünktlich um 10,00 Uhr durch die vielen Stadtteile des Ruhrgebietes zu laufen . Bei idealen Temperaturen und der guten Stimmung an der Laufstrecke hatten die Läufer stets das Gefühl von den Zuschauern angetrieben zu werden . Das Tempo nicht so schnell angehen , trinken an den vorgesehenen Verpflegungsstellen, mit diesen Worten schickte Hans Reuter seine Gruppe auf die Strecke . Ob Anfänger oder bereits erfahrener Marathonläufer , das Training und die lange Vorbereitungszeit zahlte sich für jeden aus , persönliche Bestzeiten konnten gelaufen werden .Hans Drescher ,Ak M50, erreichte das Ziel in 3,39,37 Stunden und kam in dem großen Läuferfeld in seiner AK auf Rang 38 . Torsten Dunkel , AK M45, konnte nach 3,44,23 Stunden die Ziellinie überschreiten . Bei den Frauen lief Fiona Flesser ,AK W35, in 4,34,33 Stunden ins Ziel , gefolgt von Andrea Wendenburg, AK W35 , in 4,52,00 Stunden und Andrea Friedberger ,Ak W45 , in 5,00,13 Stunden . Andrea verfehlte ihr Ziel unter der 5 Stunden Marke zu bleiben nur knapp , konnte aber Ihre Zeit um 22 Minuten verbessern .

Klingenlauf Solingen

22.05.2008

Dieser Lauf kommt bei uns Langläufer nicht an . So starteten auch nur 3 Athleten auf dem neuen Rundkurs am Südpark . Eine 1 Km Runde wurde hier angeboten . Auf der 10 Km Strecke ging Frieder Babon , musste allerdings verletzungsbedingt das Rennen nach 8 km beenden . Jörg Poos konnte auf der 5 Km Strecke eine persönliche Bestzeit laufen in 21,32 Minuten , Bernd Jüntgen lief die Strecke " Ohne Training " in 30,33 Minuten

Essen

22.05.2008

Bei den Offenen Senioren Meisterschaften in Essen ging Bärbel Berghaus über die 3000 Meter an den Start . Wie gewohnt lief sie hier in 13,45,34 Minuten in Ihrer AK auf Platz 1

Winterberg

24.05.2008

Der Rothaarsteig Marathon war das Ziel von drei SLC Athleten Der schwierige Kurs mit seinen Steigungen verlangte von allen Athleten viel Ausdauer und Kondition ab . Heiko Haringer kam in einem überschaubaren Feld in 4,01,25 Stunden ins Ziel gefolgt von Uwe Kauder in 4,27,52 Stunden und Jörg Poos in 4,43,57 Stunden

Rhein Ruhr Marathon Duisburg

01.06.2008

Den Halbmarathon in Duisburg bestritt Daniel Meis . Bei Sommerlichen Temperaturen machten sich über 2000 Läufer auf die Halbmarathon Strecke .Daniel lief in 1,39,23 Stunden durch das Ziel .Diese Zeit bedeute auch gleichzeitig für ihn eine persönliche Bestzeit auf der Halbmarathon Distanz .

Rheinsteig Extremlauf Bonn

01.06.2008

Gemeinsam sind wir stark , so dachte sich das SLC Sextett und ging bereits um 8 Uhr gemeinsam auf die Strecke . Dieser Lauf sollte auch als Vorbereitung für den Trans Alpin gelten . Mir wurde versichert ,diese sechs Läufer waren nicht die schnellsten auf den Höhen des Rheinsteigs , aber die " lustigsten " . Für die 34 km benötigten Henk Dijkman 4,46,16 Stunden , Heiko Haringer 4,46,19 Stunden , Uwe Kauder 4,46,22 Stunden , Rene`Piotroiwski 4,46,27 Stunden , Hans Drescher 4,46,24 Stunden und Achim Ploss 4,46,28 Stunden

Deutsche Berglaufmeisterschaft Müllhausen

08.06.2008

Bärbel Berghaus schaffte 14 Jahre nach ihrem ersten DM Titel auf der 10,5 Km mit über 905 HM wieder in Ihrer AK die Deutsche Meisterschaft . Sie siegte mit über 1 Minute Vorsprung vor der zweit Platzierten den Titel .
Herzlichen Glückwunsch

Halbmarathon in Leverkusen

08.06.2008

Marathon feeling war bei den Athleten auf der gesamten Strecke zu spüren . Durch (Keine Vorschläge) , hier war auch der Start , ging es weiter durch Wälder und über Felder , vorbei an der Bayarena , entlang der Dhünn wieder Richtung Ziel nach Opladen . Karl Heinz Steffens konnte hier eine Persönliche Bestzeit laufen , in 1,43,29 Stunden Torsten Dunkel schaffte die Strecke in 1,52,33 Stunden . Am Start waren über 1700 Teilnehmer . Auf der 10 Kilometer Strecke lief Jörg Poos in 44,32 Minuten ebe4nfalls persönliche Bestzeit Diese Zeit reichte für Rang 26 im Gesamtfeld und Rang 3 in seiner AK .

Der 100 Km Lauf in Biel

14.06.2008

Einmal musst du nach Biel , so Hans-Drescher . Beim 50 . Jubiläumslauf über die 100 km Strecke nahmen über 3000 Ultras teil . Nur wer einmal bei Mondlicht und Sternenhimmel die 100 km von Biel unter die Füße genommen hat , kann ermessen wie phantastisch der Lauf bei Nacht sein kann . Das Bett mit der Strasse zu tauschen , dem Nachtleben der Natur zu frönen, ist hier einmalig . Man muss es erleben . So ging Hans Drescher um 22,00 Uhr auf die Strecke . Getragen von den Tausenden Zuschauern an der Strecke lief es zunächst auch gut , doch das sollte sich bald ändern . Er musste das hohe Anfangstempo doch zurück nehmen um auch die vielen langen Steigungen zu überwinden . Eine kurze Pause bei Km 56 war angebracht , bevor es auf den legendären Ho Chi Ming Pfad ging . Ein Pfad ,10 km , mit Wurzeln und Steinen bestückt , hier musst du durch . Jeder Schritt schmerzt, aber es ist ein Teilstück des Bieler Laufes . Es wird langsam hell , und doch liegen noch 34 km vor dir . Die Beine beginnen nun immer schwerer zu werden und die letzten Km wollen kein Ende nehmen . Ein Erlebnis ist es , durch das Ziel zu laufen ,angefeuert von den vielen Zuschauern im Zielbereich . Nach 14,20,43 Stunden erreichte Hans Drescher erschöpft aber doch glücklich das Ziel , und den Bieler 100 km Lauf geschafft zu haben . Doch über 30 % der Ultras mussten dem hohen Anfangstempo , den Strapazen Tribut zollen , und das Rennen vorzeitig aufgeben .

Wesseling 30 Km

14.06.2008

Michael Hartkopf nahm an dem 30 Km Lauf in Wesseling teil . Auf einer ebenen Strecke führte der Weg stets am Rhein entlang .Das Ziel erreichte Michael nach 2,24,24 Stunden. Diese Zeit rechte für Platz 14 in seiner Altersklasse

Brühl 12 Stunden Lauf

22.06.2008

Viel vorgenommen , doch die hohen Temperaturen liessen das gesteckte Ziel nicht zu . Bereits in den frühen Morgenstunden waren um die 20 Grad zu verzeichnen , welches sich bis Mittag noch auf 30 Grad erhöhte . Keine guten Voraussetzungen . Bis 30 km lief es noch gut , doch die weiteren Kilometer wurden zur Qual . Die Beine wuerden immer schwerer und so mußte das Rennen nach 6,01,49 Stunden bei 50 Kilometer aufgegeben werden .

Stuttgart HM

22.06.2008

Am 15. Stuttgarter HM , gleichzeitig der zweitgrößte HM Lauf in Deutschland nahm Daniel Meis teil . Bei tropischen Temperaturen um 33 Grad nahmen über 15000 Teilnehmer teil . Im Ziel im Gottfried Daimler Stadion herrschte eine großartige Stimmung .Zum Lauf selbst, hier wollte Daniel bei diesen hohen Temperaturen kein Risiko eingehen . Er genoss trotzdem den Zieleinlauf in der Zeit von 1,52,04 Stunden .

Berglauf Europameisterschaften Lenzerheide / CH

29.06.2008

Dieser Titel fehlte Bärbel noch in ihrer Sammlung . Auf der schwierigen Strecke konnte sie Platz 1 in der Zeit von 1,13,23 Stunden erreichen . Die Streckenlänge war nur 6,5 km hatte jedoch einen Höhenunterschied von 970 Metern aufzuweisen . Mit über 3 Minuten beherrschte sie die Konkurrenz klar . Herzlichen Glückwunsch zu diesem Titel .

Zurück