Wettkampfteilnahme der Langlaufgruppe vom 01.01.-31.03. 2012

Zum Auftakt der Laufsaison 2012 nahmen Hans Drescher und Reiner Dettbarn am Marathon in Kevelaer teil. Bei regnerischem und doch sehr windigen Verhältnissen waren beide mit Ihren Leistungen zufrieden. Gemeinsam erreichte man das Ziel in 3,44,58 Stunden. Die Winterlaufserie in Duisburg mit den 3 Läufen über 10 km, 15 km und HM bestritten Angelika Oberhäuser, Hans Drescher und Heinz Miletitsch. Nach Ablauf der Serie konnte Angelika Oberhäuser in der AK W 60 den ersten Platz feiern.  Hier die HM Ergebnisse von Angelika in 1,56,44 Stunden, Heinz Miletitsch in 2,00,33 Stunden und Hans Drescher in 1,48,27 Stunden.

 

 

Der 29.01. war der Auftakt der Ultraläufe im Bergischen Land. Hans Drescher, Reiner Dettbarn und Helmut Seelig konnten den Lauf über 46 km in Wipperführt erfolgreich beenden. Als Neuling auf der Ultra Strecke lief Helmut Seelig ein gutes Rennen. Gemeinsam mit Reiner Dettbarn erreichten beide das Ziel in 4,57 Stunden gefolgt von Hans Drescher in 5,08 Stunden. In Leverkusen war Lars Deinet am Start. Den HM beendete er in guten 1,35,31 Stunden. Diese Zeit reichte auch für einen 4. Platz in seiner AK M 30. Der Marathon bei minus 12 Grad in Bad Füssing. Hier konnte Hans-J. Reuter auf der für Ihn bekannten Strecke einen Sieg in der AK M 70 feiern. In 4,30,26 Stunden lief er über die Ziellinie. Ein Bad in der warmen Therme ließen schnell die kalten Temperaturen vergessen.
Der zweite Lauf der Bergischen Serie führte nach Remscheid. Auf dem schönen Rundkurs, der Röntgenlaufstrecke, liefen Reiner Dettbarn und Helmut Seelig die 58,7 km gemeinsam in 6,55 Stunden.
Der Lauf Rund um das Bayerkreuz war das Ziel von Jörg Poos. Hier sollte eine Zeit am Ende unter 50 Minuten stehen, geschafft in 48,32 Minuten. Lars Deinet musste hier wegen einer Verletzung den Lauf vorzeitig beenden. Der drittel Marathon auf der schweren Strecke im Neandertal nahm sich Gisela Wenske vor. Ein gleichmäßiges Rennen brachte Ihr den 4. Platz in der AK W50. Die Zeit betrug am Ende 1,20,51 Stunden.
Eine größere Gruppe der Langläufer entschied sich wieder am Königsforst Marathon oder HM zu starten. Der Marathon war für Jens Albrecht nach der ersten Runde vorbei. Dem hohen Anfangstempo musste er bei den sommerlichen Temperaturen Tribut zollen. In einem Feld von über 800 Teilnehmern waren sechs Teilnehmer der Langlaufgruppe zu finden. Michael Zachan bestimmte hier von Beginn an das Rennen und konnte die Zeit vom Vorjahr wieder verbessern. In 1,41,59 Stunden überquerte er die Ziellinie. Es folgten Helmut Seelig in 1,43 Stunden. (seine Zeit ist in der Ergebnisliste nicht korrekt wiedergegeben) Kirsten Henniger in 1,56,53 Stunden, Wolfgang Schnitzker in 1,49,53 Stunden, Sabine Moseke in 2,02,22 Stunden und Beate Seifert in 2,13,55 Stunden.  Wieder sind wir bei der Bergserie .
Am 25.03. war das Ziel die schwere Strecke in Lindlar. Nach stetem Auf und Ab lief Hans Drescher die 55,2 km in 7,02 Stunden. Am gleichen Tag war Jörg Poos in Köln auf der 10 km Strecke erfolgreich. Er erreichte in 48,41 Minuten die Ziellinie.

Hans-Jürgen Reuter

Zurück