Wettkampfteilnahme der Langlaufgruppe im 2. Quartal 2011

Bonn Marathon

10.04.2011

Der Bonn Marathon zieht jedes Jahr mehr Teilnehmer an. So waren auch dieses Jahr wieder Tausende Läufer und Läuferinnen auf der Marathon Strecke. Viele Zuschauer säumten die Strassen und feuerten die Läufer weiter an. Zwei Teilnehmer der Langlaufgruppe des SLC waren ebenfalls dabei, um die 42,195 Kilometer zu bewältigen. Reiner Dettbarn erreichte das Ziel in der guten Zeit von 3,31,15 Stunden, gefolgt von seinem Vereinskameraden Wolfgang Schnitzker in 4,24,21 Stunden.

Benrath HM und 10 Km

16.04.2011

Der HM und die 10 km Strecke war heute das Ziel einiger Läufer. A.Oberhäuser kam mit einer Zeit von 1,46,04 wieder einmal in ihrer AK auf Rang 2 beim HM. Gerhard Sagasser schaffte im 10 km Lauf in der Gesamtwertung Platz 13 und in seiner AK Rang 1.

Hier die weiteren Ergebnisse: Heinz Miletitsch in 1,45,18 Stunden, Katja Schäfer in 2,05,18 Stunden, Michael Zachan in 2,05,33 Stunden, Beate Seifert in 2,05.34 Stunden, Susann Guntermann in 2,06,34 Stunden und Silvia Schütz in 2,06,47 Stunden, Rang 3 in ihrer AK .

 

Iserlohn 12 Stunden Lauf

16.04.2011

Bei einem 12 Stunden Lauf in Iserlehn war das Ziel von Hans-Drescher die 50 km Marke zu erreeichen. Sein Ziel hat er mit 57,21 Kilometer erreicht.

Weiltal Marathon

17.04.2011

Ein sehr schöner Landschaftslauf, so berichtet Achim Ploss. Bei traumhaftem Frühlingswetter nahm er am Marathon teil. Der vom Naturpark Hochtaunus organisierte Landschaftslauf hat bereits einen Namen in der Laufszene. Achim Ploss erreichte das Ziel in 3,27,48 Stunden - Über 600 Marathonis waren hier am Start.

Osterlauf in Lennep

25.04.2011

Ostermontag fand der 2. Lenneper Osterlauf statt. Ein schöner Landschaftslauf führte auch entlang an der Wuppertalsperre. Karl Heinz Steffens lief die 12 Kilometer in 1,05,45 Stunden.

100 km DM in Jüterbog

30.04.2011

Die 24. Deutschen Meisterschaften im 100 Kilometer Lauf fanden in Jüterbog unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. 58 Teilnehmer, unter ihnen Reiner Dettbarn von der Langlaufgruppe des SLC, gingen morgens an den Start. Die Zeit war auf 11 bzw. für die Altersklassen auf 13 Stunden begrenzt. Ein Rundkurs von 11 km war 9 Mal zu bewältigen. Die doch flache Strecke war sehr windanfällig und so hatten die Läufer in jeder Runde neben dem starken Gegenwind auch mit den sommerlichen Temperaturen zu kämpfen.

Das doch hohe Anfangstempo für Reiner Dettbarn in der 1. bis zur 3. Runde konnte bei diesem Wind nicht gehalten werden. Die Rundenzeiten wurden immer größer. Trotz den hohen körperlichen Anstrengungen und Belastungen gelang es Reiner Dettbarn sein Ziel unter 10 Stunden zu erreichen. Nach 9,50,47 Stunden lief er zufrieden und glücklich über die Ziellinie. Rang 27 in der Gesamtwertung und in seiner Ak Rang 6 bei seinem ersten 100 KM Lauf waren der Lohn. Eine Betreuung bei dem langen Lauf ist ebenso wichtig. Hans Reuter konnte wegen einer Verletzung nicht an den Start gehen und übernahm somit die Verpflegung und Betreuung nach jeder Runde. 11 Teilnehmer mussten das Rennen vorzeitig beenden.

Hitzeschlacht beim Düsseldorfer Marathon

21.05.2011

Gut vorbereitet gingen 8 Langstreckler des SLC beim Düsseldorfer Marathon an den Start. Doch bei diesen hochsommerlichen Temperaturen musste der Läufer schon früh mit seinen Kräften haushalten, um auch nach 42,195 Kilometer das Ziel zu erreichen. Angetrieben von den zahlreichen Zuschauern, sowie den vielen Musikdarbietungen gingen über 4000 Marathonis auf die Strecke. Für alle Teilnehmer galt es bereits rechtzeitig zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust während des Rennens auszugleichen.

Michael Zachan, bei seinem ersten Marathonlauf, lief ein konstantes Rennen und konnte den Zieleinlauf nach 3,56,22 Stunden genießen. Auch Jens Albrecht war mit seiner Zeit von 4,10,20 Stunden zufrieden. Die weiteren Finisher Katja Schäfer in 4,25,56 Stunden gefolgt von Gisela Wenske in 4,34,25 Stunden, Sabine Moseke in 4,48,25 Stunden, Silvia Schütz in 5,05,48 Stunden und Hans Drescher in 5,05,49 Stunden. Den hohen Temperaturen musste Susann Guntermann nach 29 km Tribut zollen und das Rennen vorzeitig beenden.

Mythos Rennsteiglauf mit SLC Läufer

21.05.2011

Der Lauf auf dem Höhenweg des Rennsteiges war für die Langlaufgruppe des SLC wieder einbesonderes Highlight. 18 Teilnehmer der SLC Langlaufgruppe nahmen an dem Event des Guts-Muths Rennsteiglaufes in Thüringen teil. Der Lauf hatte schon zu DDR Zeiten ein Kultstatus, Von der Königsdisziplin über 72,7 km, dem Marathon und dem Halbmarathon wurden die Strecken angeboten. Aus allen Regionen kamen Laufbegeisterte, um hier gemeinsam die doch sehr anspruchsvollen Strecken mit den vielen Höhenmetern zu bewältigen. Der Mythos Rennsteig ist ein muss für jeden begeisterten Läufer. Alles ist geboten, Regen und Sonne, Hitze und Kälte, Glück und Leiden, Euphorie und Höllenqualen. Ein Hochgefühl ist bei den Läufern bereits vor dem Start zu bemerken. Viele wissen was ihnen in den nächsten Stunden erwartet. Gleich 10 Läufer der SLC Gruppe wagten sich auf die 72,7 km Strecke. Gut vorbereitet ging die SLC Gruppe an den Start. Früh aufstehen war angesagt, denn um 6,00 Uhr fiel der Startschuss in Eisenach. Angefeuert von den vielen Zuschauern ging es nach 700 Metern bereits zur ersten Steigung. Kondition und Ausdauer waren Voraussetzung um diese lange Distanz durchzustehen. Vergleichen konnten wir diese Strecke mit dem Klingenpfad, seinen 73,5 km und auch die 1450 Höhenmeter war fast identisch. Für uns jedenfalls hieß es zunächst ankommen und eventuell noch eine gute Zeit zu erreichen.

Für das erste Drittel dieser Strecke war bereits eine gute Kondition gefragt. Hier ging es auf 925 Meterhoch zum Inselberg. Viele Gehpausen mussten bereits eingelegt werden. Auf der anschließenden Passage ging es auch gleich wieder 200 Meter bergab. Bei diesem ideellen Laufwetter genossen die Läufer auch die Schönheit des Thüringer Waldes. Doch mit zunehmender Strecke wurden auch die Beine schwer, und der Wunsch nach 55 km, ein offizieller Ausstieg mit Zeitnahme kam immer häufiger. So beendete Fiona Flesser bei Ihrem ersten Ultralauf, sowie Hans Drescher nach Überlaufen, der 55 km Marke das Rennen. Jörg Poos musste bereits das Rennen nach 38 km beenden. Für das Groß der SLC Läufer ging das Rennen weiter. Über Wurzeln und hügelige Wege geht es weiter zur nächsten Erhebung des Ultralaufes, dem Großen Beerenberg mit seinen 973 Metern. Die letzen 11 km bis zum Ziel sollten nun noch ohne große Probleme möglich sein, denn die großen Anstiege, die steilen Bergauf- und Bergabpassagen lagen hinter den Läufern. Bis zum Ziel in Schmiedefeld ging es nun leicht bergab. Das Ziel vor Augen, hier wurde jeder Finisher von den zahlreichen Zuschauern begeistert empfangen. Reiner Dettbarn erreichte eine gute Zeit. In 7,43,21 Stunden überquerte er die Ziellinie gefolgt von Helmut Schneiders in 7,54,39 Stunden, Gabriele Gregor in 8,02,53 Stunden, Achim Ploss in 8,04,36 Stunden, Angelika Oberhäuser in 9,51,46 Stunden, Wolfgang Schnitzker in 9,58,16 Stunden und Hans-Jürgen Reuter in 10,18,15 Stunden. Bei ihrem ersten Ultra-Lauf konnte Andrea Oberhäuser in der AK Wertung Rang 6 erreichen.

Eine unübersehbare Läuferschar machte sich beim Halbmarathon von Oberhof nach Schmiedefeld auf die Strecke. Über 5000 Läufer, darunter auch die Teilnehmer der SLC Gruppe genossen den Lauf und auch die Schönheit des Rennsteiges. Im Ziel freute sich jeder über den begeisterten Empfang. Bester Läufer des SLC war Michael Zachan in 1,58,34 Stunden gefolgt von Birgit Poos in 2,13,17 Stunden. Beate Seifert in 2,19,45 Stunden, Jürgen Friedberger in 2,23,41 Stunden, Andrea Friedberger in 2,24,44 Stunden, Frank Gregor in 2,25,16 Stunden, Claudia Wilbuer in 2,27,01 Stunden und Andrea Wendenburg in 2,31,20 Stunden. Insgesamt, so berechnete Hans Reuter, legte die SLC Gruppe 824,7 Km auf dem Rennsteig zurück. Die harte und lange Vorbereitungszeit hat sich für alle gelohnt, war der SLC Langlauftrainer zufrieden

Rheinsteig Extremlauf

29.05.2011

Der Rheinsteig Lauf zählt in Deutschland mit zu den schwersten Läufen. Eine schöne anspruchvolle Strecke führt aus dem Rheintal bei Bonn über die Höhen des Siebengebirges. Über 34 Kilometer und 1200 Höhenmeter mussten Überwunden werden. Für die SLC Teilnehmer galt dieser Lauf auch zur Vorbereitung für Ihren Trans-Alpin Lauf im September. Reiner Dettbarn erreichte das Ziel in 3,20 44 Stunden, gefolgt von Achim Plossin 3,39,48 Stunden und Hans Drescher in 3,46,48 Stunden.

Duisburg HM

29.05.2011

Duisburg läuft, unter diesem Motto startete der 28 Marathon durch das Revier. Eine gute Organisation, viele Zuschauer an der Strecke, Samba Rhythmen und Einlauf der Finisher in der MSV Arena. Heinz Miletitsch lief hier den HM in guten 1,47,43 Stunden.

Frauenlauf in Bensberg und Leverkusen Halbmarathon

17.06.2011 und 19.06.2011

Zwei Laufveranstaltungen standen am Wochenende für die Langläufer des SLC auf dem Programm. Der Frauenlauf in Bensberg war das Ziel für drei Athletinnen. Auf der 10 km Strecke lief Angelika Oberhäuser in 51,03 Minuten durch das Ziel und erreichte Platz 1 in der AK. Andrea Wendenburg lief in 59,51 Minuten über die Ziellinie, gefolgt von Andrea Friedberger in 59,52 Minuten. Der Halbmarathon in Leverkusen war für viele Läufer das Highlight am Wochenende. Die Langlaufgruppe des SLC sowie die SLC Gruppe Wilkinson konnte mit einer großen Mannschaft an den Start gehen. Angelika Oberhäuser kam auch hier in der Zeit von 1,49,48 Stunden in ihrer AK auf Rang 1. Auch die persönliche Bestzeit von Michael Zachan in 1,39,44 Stunden war für ihn ein Erfolg. Die Staffel des SLC Wilkinson unter Claudia Saage konnte Rang 9 in 1,51,08 Stundenerreichen.

Hier die weiteren Ergebnisse: Gerhard Ermertz 1,32,03 Stunden, Gerhard Sagasser in 1,32,05 Stunden, Michael Maus in 1,37,42 Stunden, Hans Drescher in 1,41,18 Stunden, Jens Möller in 1,42,54 Stunden, Jürgen Dost in 1,47,15 Stunden, Heinz Miletitsch in 1,49,44 Stunden, Hubert Blankenhagen in 1,50,01 Stunden, Wolfgang Schnitzker in 1,52,19 Stunden, Kirsten Henniger in 1,58,29 Stunden, Beate Seifert in 2,05,04 Stunden, Gisela Wenske in 2,05,22 Stunden und Sabine Poradny in 2,11,04 Stunden.

Hans-Jürgen Reuter

Zurück