Weitere Bestleistungen der U14er bei Pfingstsportfest in Mönchengladbach

Am Pfingstmontag besuchten die U14er des SLC das Pfingstsportfest der LG Mönchengladbach. Bei sommerlichen Temperaturen hieß es für die U14er, weitere Wettkampferfahrung vor den anstehenden Teamwettkämpfen um den U14-Cup zu sammeln.

Wieder einmal in sehr guter Verfassung präsentierte sich das Duo aus Leif Deinet und Robin Nachtigall. Leif gewann im 75m-Sprint in 9,72s, Robin erreichte in 10.15s den 3. Platz – persönliche Bestleistungen für beide. Im Weitsprung konnte Leif mit 5,63m seine Leistung aus den Kreismeisterschaften in Remscheid bestätigen. Für Robin sollte in Mönchengladbach endlich auch die 5-Meter-Marke fallen. Nach 5,13m im dritten Versuch lag Robin lange Zeit auf dem 2. Platz hinter Leif, bevor sich im letzten Versuch der zuvor drittplatzierte um einen Zentimeter an Robin vorbei schob. Im direkt darauf folgenden Sprung konnte Robin allerdings nachlegen und stellte mit 5,28m eine tolle neue Bestmarke auf. So konnten sich Leif und Robin über die Plätze 1 und 2 im Weitsprung freuen.

Im Hochsprung erreichte Leif nach anfänglichen Schwierigkeiten ebenfalls eine neue Bestleistung mit übersprungenen 1,51m und konnte sich aufgrund der geringeren Anzahl an Fehlversuchen über seinen dritten Sieg des Tages freuen. Im Kugelstoßen der M13 übertraf Robin erstmals die 8-Meter-Marke und konnte sich mit 8,14m über einen dritten Platz freuen.

Der dritte männliche Starter des SLC war Luca Vogel. Luca blieb im 75m-Sprint der M12 erstmals unter 11 Sekunden und belegte in der Endabrechnung mit 10,97s den 5. Platz. Ebenfalls 5. Platz wurde Luca im Weitsprung, wo er seine in der Woche zuvor aufgestellte Bestleistung um 2 Zentimeter übertraf und 4,53m weit sprang. Im Hürdenlauf (11,30s) sowie im Hochsprung (1,30m) erreichte Luca außerdem jeweils den dritten Platz.

Bei den Mädchen hieß es für die 6 Starterinnen des SLC vor allem, neue und weitere Wettkampferfahrungen zu machen. So lieferten Sabrina Gehrmann (11,41s, 18.) und Carolin Flabb (11,73s, 21.) gute Rennen über 75m ab. Marie Dienst (12,39s, 23.), Emma Spinelli (12,53s, 25.) und Annika Römling (13,19s, 30.) konnten im 75m-Sprint der Altersklasse W12 wichtige Wettkampferfahrungen sammeln. Einziges Mädchen im 60m-Hürden-Sprint war Sabrina Gehrmann, die in 13,06s nicht ganz an ihre  Bestleistung bei den Kreismeisterschaften heran kam. Zudem belegte sie mit 1,20m im Hochsprung den 7. Platz.

Im Weitsprung der W13 erreichte Sabrina mit einer Weite von 3,96m den 20. Platz. Erfreulich war hier auch die neue Bestleistung von Carolin Flabb (3,89m, 23.). Im Weitsprung der W12 sprangen Marie Dienst 3,69m (18.) und Emma Spinelli 3,12m (30.) weit.

Katharina Steffens versuchte sich in einer für sie völlig neuen Disziplin im Kugelstoßen. Mit einer Weite von 4,06m belegte sie am Ende den 9. Platz und konnte sich über die neu gewonnenen Erfahrungen freuen. Im abschließenden 800m-Lauf verfehlte Katharina die 3-Minuten-Marke nur knapp und wurde in 3:01,60min siebte. Zwei Plätze dahinter platzierte sich Annika Römling in ihrem ersten Leichtathletik-Wettkampf überhaupt in einer Zeit von 3:21,28min.

Nicht zuletzt als Vorbild für die U14er ging auch der Trainer Manuel Schröer im Hochsprung an den Start. Die übersprungene Höhe von 1,80m reichte hier für den zweiten Platz. Kurios: Beim dritten Versuch über 1,83m versagten Manuel die etwas altersschwachen Schuhe, weshalb hier keine Steigerung mehr möglich war.

Alles in allem war das Pfingstsportfest in Mönchengladbach eine wirklich gut organisierte Veranstaltung, in der mit einem Kinderleichtathletik-Sportfest sowie den Wettkämpfen der Jugend- und Erwachsenen-Altersklassen alle Altersstufen berücksichtigt wurden. Dabei entstand zu keinem Zeitpunkt der Eindruck, dass etwas schlecht organisiert war. Auch von Hektik aufgrund eines knappen Zeitplans konnte hier nicht die Rede sein. Das gute Wetter sowie die kostenlose Möglichkeit, von professionellen Physiotherapeuten massiert zu werden, trugen zum Gelingen dieses wirklich schönen Sportfestes bei.

Manuel Schröer

Zurück