Von der Mosel bis in den Nordschwarzwald

Viele Kilometer haben in diesen Tagen die beiden SLC-Langstreckenläufer Inga Hundeborn und Lars Deinet zurück zu legen. Das gilt nicht nur für Training und Wettkampf sondern bereits für die Anfahrten zu den Meisterschaften des Monats April.

Am vergangenen Wochenende ging es nach Mülheim an der Mosel, wo die Westdeutschen Meisterschaften im 10 km-Straßenlauf ausgetragen wurden. Von der Kulisse des kleinen Örtchens bei Bernkastel her hatten die Verantwortlichen sicher eine gute Wahl getroffen. Eine wirklich schnelle Strecke fand man aber nicht vor, was für ein Meisterschaftsrennen, bei dem viele leistungsstarke Läufer aufeinander treffen, etwas bedauerlich war.

Vielleicht war es eine gewisse Ortskenntnis, die die Trierin Nora Schmitz vom Start weg die Flucht nach vorn ergreifen ließ. Sie hatte man im Vorfeld eher nur zum erweiterten Favoritenkreis gezählt. Ihr gelang es aber bereits im sehr engen Startbereich und den schmalen und winkligen Straßen Mülheims zu Beginn ihre Konkurrentinnen etwas zu überraschen und sich frühzeitig, letztlich aber entscheidend, von einer zunächst mehrköpfigen Verfolgergruppe abzusetzen. Die brach dann aber auch nach und nach auseinander. Mit einem beherzten Rennen verteidigte Nora Schmitz in 36:07 Minuten ihre Spitzenposition tapfer bis ins Ziel vor Inga Hundeborn, die zwar im Mittelteil des Rennens immer näher an die Trierin heranrückte, letztlich aber nicht mehr ganz aufschließen konnte. Am Ende sicherte Inga dann in 36:23 Minuten die Vizemeisterschaft ab. Die beiden folgenden Läuferinnen lagen hinter ihr eine halbe Minute zurück.

Lars Deinet kam in der Männerwertung nach 38:41 Minuten auf Platz 61 im Mittelfeld ins Ziel. Eine separate Altersklassenwertung gab es diesmal nicht.

Das ist am kommenden Samstag dann anders, wenn das SLC-Duo bei den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Bad Liebenzell im Nordschwarzwald an den Start gehen wird. Während Lars dort über eine persönliche Bestzeit eine gute Platzierung in der M 35 anstrebt, hat Inga sogar gute Aussichten ihrer erfolgreichen Läuferinnenkarriere in Bad Liebenzell ein besonderes Highlight hinzu zu fügen.

Volker Treppel

Zurück