StG Solingen/Wuppertal kämpft um Deutsche Mannschaftstitel

Zum ersten Mal in der Historie der Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaften, die seit 1969 ausgetragen werden, werden am kommenden Samstag Teams aus Solingen und Wuppertal im Deutschen Mannschaftsfinale vertreten sein.

Was noch nie zuvor einem einzelnen bergischen Club gelang, schaffte die zum Jahresbeginn gegründete Startgemeinschaft aus Solinger LC und Wuppertaler SV auf Anhieb.

Mit geschlossen starken Mannschaftsleistungen sammelten beim Vorkampf Anfang Juni in Leverkusen sowohl die A-Schüler als auch die A-Schülerinnen Punktzahlen, die souverän für das Finale der besten acht deutschen Teams im westfälischen Lage reichten.

Nach den Vorkampfergebnissen ist mit spannenden Wettkämpfen zu rechnen, vor allem vor dem Hintergrund, dass in Mannschaftskämpfen Ausfälle oder Patzer durch Leistungsträger zu großen Verschiebungen im Ranking führen können. Die Ausgangspunktzahlen aus den Vorkämpfen können daher nur ein sehr grober Anhalt für die Wettkämpfe sein, wo vor allem Teamgeist und die Tagesform ausschlaggebend sein werden. Gelingt es unseren Teams in dieser Hinsicht an das Auftreten im Vorkampf anzuknüpfen, wird man auch im Finale eine gute Rolle spielen können. Der Schlachtruf der Startgemeinschaft aus dem Vorkampf ,,Höher, schneller, weiter" könnte so auch in Lage für Furore sorgen.

So haben sich die Mannschaften für das DSMM-Finale qualifiziert:

Schüler A:
1. StG ART/SFD/TBH Düsseldorf 11353 P., 2. StG Solingen/Wuppertal 11158, 3. SV SW Ahle 11109, 4. LAC Berlin 11093, 5. VfL Sindelfingen 11083, 6. TSV Bayer Leverkusen 10987, 7. LG Region Karlsruhe 10940, 8. ASC Darmstadt 10923.

Schülerinnen A:
1. SC Potsdam 9928, 2. StG TV Bühl/TG Ötigheim 9810, 3. StG MTG Mannheim/LAZ Mosbach 9707, 4. StG Solingen/Wuppertal 9587, 5. LAC Berlin 9563, 6. LAV Bayer Uerdingen/Dormagen 9460, 7. StG ART/SFD/TBH Düsseldorf 9447, 8. TSV Bayer Leverkusen 9393.

Ebenfalls im Mannschaftseinsatz sind am Samstag die Schüler/innen C des SLC.

In der interessanten Kulisse des LVR-Archäologischen Parks in Xanten nehmen insgesamt 16 Teams den Kampf um den Schüler-C-Cup des Leichtathletikverbandes Nordrhein auf. Auch hier sind Prognosen zum Ausgang des Mannschaftskampfes kaum möglich. Der Spaßfaktor dürfte mit Sicherheit nicht zu kurz kommen, was gerade beim jüngeren Nachwuchs die Hauptsache sein sollte.

Alle Mannschaften, die am Samstag im Einsatz sind, können natürlich Fan-Unterstützung gut gebrauchen. Auch das kann bei der zu erwartenden Leistungsdichte ausschlaggebend sein.

Volker Treppel

Zurück