Starker Sport und Nordrhein-Titel für Inga Hundeborn auf der Kö

inga-lvn-10kmWer sagt eigentlich, dass man eine glänzende Form nicht auch über eine volle Wettkampfsaison halten kann? Das, was selbst vielen Top-Athleten oft Schwierigkeiten bereitet, scheint für Inga Hundeborn kein Problem zu sein.

Bei den Nordrhein-10 km-Meisterschaften, die im Rahmen des Düsseldorfer Kö- Laufes ausgetragen wurden, konnte das SLC-Lauftalent einmal mehr ihre große Klasse unter Beweis stellen. Auch Tanja Krämer und Karina Mumot konnten im Top- Lauf, in dem auch einige Asse aus Kenia für internationale Klasse sorgten, durchaus überzeugende Leistungen abliefern.

Zum ersten Mal unter 40 Minuten bleiben und den Nordrheintitel der Klasse U 18 holen - klein waren die Ziele, die sich Inga Hundeborn für Düsseldorf vorgenommen hatte, ganz und gar nicht. Die Konsequenz und Souveränität, mit der sie dann diese Ziele auch in die Tat umsetzte, war schon sehr beeindruckend. Dabei musste man zunächst wegen eines zu schnellen Anfangstempos durchaus fürchten, dass der Schuss nach hinten los gehen könnte. An der 5 km-Marke, die Inga unter 19 Minuten und damit schneller als bei ihrem bisher besten Rennen über diese Distanz passierte, lag Inga schon klar auf Titelkurs in ihrer Altersklasse. Daran sollte sich bis ins Ziel nichts mehr ändern. Am Ende stand in 38:39 Minuten auch eine ganz starke Zeit zu Buche, mit der Inga als jüngste Teilnehmerin des Feldes auch den Titel in der Klasse U 20 gewonnen hätte. In der Deutschen Bestenliste, die für die 10 km-Strecke bisher nicht veröffentlicht ist, wird vermutlich auch ein Platz ganz vorne, etwa im Bereich der Top 5, herausspringen. Fast schon Normalität war der Umstand, dass einmal mehr auch alle Solinger Rekorde bis hoch zu den Juniorinnen fielen. Die durchaus starke LVN-Konkurrenz in Person von Nicola Orths (40:05 Min.) und Elisabeth Rohbeck (40:53, beide OSC Waldniel) hatte keine Chance in den Titelkampf einzugreifen.

Tanja Krämer, die das Rennen aus der Marathonvorbereitung heraus und ohne spezielles Tempolauftraining bestritt, belegte in 41:53 Minuten den sechsten Platz der Klasse W 40 und unterstrich damit ihr zuverlässiges Leistungsvermögen. Karina Mumot konnte sich als Siebente der Frauen-Hauptklasse in 43:18 Minuten sogar über eine neue persönliche Bestzeit freuen.

Volker Treppel

Zurück