Sprinter immer schneller

Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften am 18/19.01 in Leverkusen verbesserte Thomas Palka über 60 m der Männer seine persönliche Bestzeit im Vorlauf auf 7,04 sec. und im Zwischenlauf auf glatte 7,00 sec. Im stark besetzen Endlauf belegte er in 7,05 sec. einen sehr guten 7. Platz. Bei den Westdeutschen Meisterschaften wird Thomas versuchen die 7,00 sec. "Schallmauer" zu unterbieten.

In sehr guter Form zeigte sich auch der Jugendsprinter Sam Auer. Im Vorlauf über 60 m verbesserte er seine Bestzeit um 0,19 sec. auf starke 7,16 sec. Im Zwischenlauf starteten 2 Athleten etwas zu früh aus den Startblöcken, darunter leider auch Sam. Dieses Missgeschick bedeuteten die Disqualifikation in diesem Wettbewerb. Die Bronzemedaille wäre an diesem Tag mit Sicherheit möglich gewesen.

Alexander Rupprecht verbesserte sich ebenfalls über 60 m deutlich auf 7,77 sec. Durch den Ausfall von Christ Mbaya wurden Sam und Alexander aus der Jugendstaffel U18 in die höhere Jugend U20 gemeldet. Das Ziel war über 4 x 200 m die Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften am 15./16.02.2014 in Sindelfingen. Gemeinsam mit den Wuppertalern Marc Traichel und Marcel Kezman belegten sie einen nicht zu erwartenden Platz 3., was aber noch wichtiger war, sie unterboten die Norm (1:36,00 min.) in 1:32,65 min deutlich.

Nicht wesentlich schneller war die Männerstaffel über 4 x 200 m der Startgemeinschaft Essen/Wuppertal/Solingen mit dem SLC´er Thomas Palka als Achte in 1:32,12 min. Denselben Platz ersprinteten sich eine reine SLC Staffel der weiblichen Jugend U20 der Startgemeinschaft Solingen/Wuppertal in 1:53,67 min. In der Staffel liefen Sandra Piepenbrink, Carolin Hellmich, Alina Gottschalk und Caroline Löhr.

Diese Leistungen, sind umso erstaunlicher, da wir keine Möglichkeiten haben in den Wintermonaten geregelt in einer Leichtathletikhalle trainieren zu können.

Weitere Ergebnisse:

Sandra Piepenbrink 60 m : 8,64 sec. // 200 m : 28,14 sec.

Julius Buchmann Hoch : 1,70 m

Detlef Steigerwald

Zurück