SLC bei Nordrhein-Meisterschaften in der Erfolgsspur

Die letzten Nordrhein-Meisterschaften der Leichtathleten des Jahres 2017 wurden außerhalb des LVN-Verbandsgebietes in Herten gemeinsam mit den westfälischen Crossmeisterschaften ausgetragen.

Die erfahrenen Ausrichter hatten an der Stätte der Deutschen-Crossmeisterschaften 2016 nicht nur organisatorisch alles im Griff sondern auch eine anspruchsvolle Strecke ausgewählt. Die Teilnehmer/innen hatten dabei in erster Linie mit stark aufgeweichten Bodenverhältnissen zu kämpfen, zusätzlich aber auch zusätzliche Schikanen, wie Hindernisse aus Stroh, zu meistern.

Meisterlich konnten sich auch die sechs beteiligten SLC-Läuferinnen und Läufer in Szene setzen konnten.

Für deren Aushängeschild Inga Hundeborn war es nach einem „Seuchenjahr“ mit fast kompletter Wettkampfabstinenz eine Art Comeback, das aber sehr überzeugend ausfiel. Vom Start weg dominierte Inga das Frauenrennen und lief mit zunehmender Streckenlänge dem gesamten Feld auf und davon. In 19:41 Minuten war Sie auf der schweren 5300 m-Strecke die klar stärkste Läuferin, durfte sich am Ende aber „nur“ Nordrhein-Meisterin der Klasse U 23 nennen. Die sportlich nicht nachvollziehbare Veranstaltungsausschreibung hatte zur Folge, dass nicht die deutlich stärkste Läuferin des Tages auch Nordrhein-Meisterin der Frauen wurde, obwohl sie über eine Minute vor der offiziellen Frauen-Siegerin lag.

Ein weiterer Nordrhein-Meistertitel ging an das SLC-Team der Klasse M 40/45. Angeführt wurde das SLC-Trio durch Stefan Middeldorf, der es in 19:55 Minuten als Dritter der M 45 auch in der Einzelwertung auf das Siegertreppchen schaffte. Dirk Voigt-Krämer folgte in 20:52 Minuten auf Platz fünf. Lars Deinet wurde in der M 40 in 21:22 Minuten Vierter.

Lauf-Urgestein Bernd Scharbert ist inzwischen der Senior der Solinger Wettkampfläufer. In 26:34 Minuten gelang ihm in der Klasse M 65 ebenfalls ein dritter Platz.

Erfreulich war auch der Auftritt der einzigen Jugendlichen im SLC-Aufgebot, Miriam Schulz. Sie behauptete sich bei ihrem bisher wohl anspruchsvollsten Wettkampf über 3100 m als Sechste der W 14 in 13:40 Minuten sehr gut. Es war ihre bisher beste Platzierung bei Nordrhein-Meisterschaften.

Volker Treppel

Zurück