Rekord beim SLC-Jedermann-Zehnkampf 2009

Premiere bei der 7. Auflage des SLC-Jedermann-Zehnkampfes: drei Kölner stellen eine Deutsche Bestmarke im Mannschaft-Zehnkampf in der Klasse M 35 auf!

Auch wenn der Jedermann-Zehnkampf dem Breitensportgedanken gewidmet ist, so passte der Auftritt von Wolfgang Fuhrmann, Holger Kemper und Markus Röhrig von der LG ASV/DSHS Köln trotz allen Engagements durchaus in die Veranstaltung des SLC. Ursprünglich wollten die Drei den 13 Jahre alten Deutschen Rekord bei den parallel ausgetragenen Nordrhein-Meisterschaften in Wesel angreifen, doch da dort die Hauptklasse ausgeschrieben war und die Wettkampfbedingungen für die Klasse M 35 nicht angeboten werden konnten, meldeten die Kölner für Solingen.

Es hat sich gelohnt, denn mit 15871 Punkten verbesserten sie die Rekordmarke um mehr als 300 Punkten. Bei der Siegerehrung bedankten sie sich ausdrücklich für die Unterstützung der SLC-Organisatoren.

Das unaufdringliche Auftreten der neuen Rekordhalter ließ genug Spielraum für die übrigen Teilnehmer des Jedermann-Zehnkampfes. Uwe Spielmann (LG Dorsten) war als altbekannter Gast einmal mehr in Solingen und ließ sich seine Stimmung auch dadurch nicht trüben, dass SLC-Oldie ihm den Sieg in der Klasse M 45 wegschnappte. Immerhin wusste er sich über eine neue persönliche Bestleistung im Stabhochsprung zu freuen. Uwe Ludwig selbst haderte ,,mit einem persönlichen Negativerlebnis nacheinander", freute sich aber dennoch über die Leistung von Sohn Patrick, der als Sieger der Männlichen Jugend B mehr Punkte sammelte als er selbst.

Manuel Schröer war in der Männer-Hauptklasse alleine, sorgte aber mit 1,86m im Hochsprung für eine der besten Leistungen.

Bei der Männlichen Jugend A war ein Quartett des Solinger TB am Start, von dem Florian Funk den Wettbewerb vor Sebastian Stamm beendete.

In der Frauenklasse hatte die Siegerin Beate Wolter (MTV Wolfenbüttel) den Start von ihrem Freund Michael Herrmann geschenkt bekommen und brachte mir ihrer guten Laune viel Freude in den Wettkampf, in dem sich SLC-Matadorin Britta Ecke in der W 35 durch den Zehnkampf kämpfte und dabei das Kunststück vollbrachte im Hochsprung mit 1,50m höher zu springen als bei ihrer Premiere mit dem ,hinderlichen Stabhochsprungstab.

Der traditionelle Kids Zehnkampf gab der Veranstaltung wieder ein buntes Bild und sorgte für viel Leben in den zwei Tagen auf der Herbert-Schade-Sportanlage.

Zum Abschluss der Veranstaltung spendeten die Aktiven den doch zahlreichen Helfern des SLC herzlichen Applaus, der den Dank an ihren Einsatz ausdrückte, dem sich die SLC-Verantwortlichen nur anschließen können.

Zurück