Klassebilanz des SLC in den DLV-Bestenlisten 2013

Stark wie seit vielen Jahren nicht mehr sind die Athleten des SLC in den DLV-Jahresbestenlisten 2013 vertreten.

Unsere Leistungsträger Inga Hundeborn, Sam Auer und Christ Mambulu Mbaya konnten ihre erfolgreiche Bilanz aus der Saison 2012 auch im nun zu Ende gehenden Jahr fortsetzen und sogar weiter ausbauen. Die Startgemeinschaft mit dem Wuppertaler SV brachte zudem einige herausragende Staffel- und Mannschaftsplatzierungen. Hinzu kommt nach vielen Jahren auch wieder ein schnelles Damen-Langstreckenteam des SLC.

Inga Hundeborn, im vierten Jahr hintereinander zu den Besten ihrer Altersklasse gehörend, lief 2013 auch bereits in allen höheren Altersklassen in die Bestenlisten des DLV hinein. In ihrer Klasse der weiblichen Jugend U 18 kletterte sie im 10 km-Lauf in 37:39 Minuten als Dritte erstmals auf das imaginäre Siegertreppchen der Top 3. Auf der langen Bahnstrecke über 3000 m rangiert Inga nach einer deutlichen Verbesserung um 23 Sekunden in 10:04,55 Minuten auf Platz 9 und auf der 2013 nicht voll ausgereizten 1500 m-Distanz in 4:40,22 Minuten stand Platz 14 zu Buche. In ihrer künftigen Klasse U 20 ist Inga als 10. über 10 km, 16. über 3000 m und 28. auf der 1500 m-Strecke bereits in diesem Jahr gut vertreten gewesen. Auch in der U 23 kann Inga über 10 km (28.) und über 3000 m (27.) bereits mit der nationalen Elite gut Schritt halten. Über 3000 m ist Inga erstmals sogar im Frauen-Ranking (Platz 50) vertreten.

Dort ist mit Inga Hundeborn, Lena Metzlaff und Tanja Krämer auch ein 10 km-Team des SLC auf Platz 37 platziert. Das Trio erzielte seine Teamleistung von 2:05:02 Stunden beim ,,Heimspiel", dem Klingenlauf.

Sam Auer konnte sich in diesem Jahr vor allem im 100 m-Sprint erneut deutlich weiter entwickeln. In 11,11 Sekunden steht er in seinem ersten Jahr in der männlichen Jugend U 18 bereits auf Platz 35 der schnellsten Sprinter seiner Klasse. Im Hochsprung schaffte er es mit 1,88 m als 52. gerade noch in das Ranking, in dem Chris Mambulu Mbaya mit 1,92 m bereits auf Platz 34 steht.

Christ ist seinerseits in der männlichen Jugend M 15 gleich dreimal im Vorderfeld vertreten. Obwohl er keineswegs das Gardemaß seiner Hochsprungkonkurrenten aufweist, gehört Christ als Sechster zu den absolut Besten in dieser Disziplin. Als Neunter gehörte Christ auch im Weitsprung mit 6,46 m und über 100 m (15. in 11,46 Sek.) zu den Top-Leuten seiner Klasse.

Christ Mambulu Mbaya und Sam Auer waren auf den Positionen drei und vier auch Leistungsträger der schnellen 4 x 100 m-Sprintstaffel der Startgemeinschaft an, die in 43,71 Sekunden auf Platz zwölf der U 18 und Platz 35 in der U 20 in Deutschland steht.

Chris konnte in der männlichen Jugend U 16 auch in zwei Staffeln für Furore sorgen. Im 4 x 100 m-Quartett, das in 46,92 Sekunden auf Platz 22 steht, stand an der Startposition mit Alexander Rupprecht ein weiterer SLC-er im Team. Das Christ auch Ausdauerqualitäten hat, stellte er in der 3 x 1000 m-Staffel unter Beweis. Dabei wiederholte sich ein Sensationsergebnis von vor zwei Jahren. Waren es damals die U 16-Mädchen, die als Nordrheinmeisterinnen in Solingen auf Platz 1 der DLV-Bestenliste über 3 x 800 m stürmten, so gelang dies nun den U 16-Jungen in gleicher Weise. Auch dieses Trio erzielte über 3 x 1000 m als Nordrheinmeister auf der Herbert-Schade-Sportanlage in 8:32,08 Minuten eine Leistung, die sie zur Nummer 1 im DLV 2013 machte. Die Zeit reichte auch zu Platz 23 in der MJU 18.

In den Wettbewerben zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft (Gruppe 2) rangiert die Startgemeinschaft in der MJU 18 auf Platz 2 (8496 Pkt.), die MJU 16 auf Platz 4 (8879 Pkt.) und die WJU 18 auf Platz 9 (7196 Pkt.) unter den besten Mannschaften des Verbandes. Lediglich die WJU 16 konnte ersatzgeschwächt als 45. (6750 Pkt.) nicht ganz in die Spitzenränge vordringen.

Die großartige Bilanz 2013 konnte sich also mehr als sehen lassen und sollte sich, entsprechenden Einsatz und Fleiß im Training vorausgesetzt, auch im kommenden Jahr fortsetzen lassen.

Volker Treppel

Zurück