Inga Hundeborn mit DM-Quali im Alleingang

Anfang April schon die Norm für die Deutschen Meisterschaften auf der Bahn anzustreben, ist sicherlich ein für Leichtathleten ungewöhnliches Unterfangen, da dies eigentlich noch ein Zeitpunkt ist, in dem die Form für die Sommersaison noch aufgebaut wird. Verschiedene Sachzwänge veranlassten Inga Hundeborn in diesem Jahr aber zu dieser ungewöhnlichen Herangehensweise.

Die in diesem Jahr aufgrund der internationalen Meisterschaften sehr früh für den 18./19. Juni in Kassel terminierten Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer und der sich daraus ergebende verkürzte Qualifikationszeitraum, drei große Meisterschaftsrennen in den kommenden Wochen und die anstehenden Beanspruchungen ihres Medizinstudiums waren die Gründe, es schon am 9. April bei einem Langstreckenmeeting in Oelde mit der Normerfüllung über 5000 m (17:17,00 Min.) zu versuchen. Das Inga die Norm „drauf“ hatte war angesichts der Trainingseindrücke der letzten Wochen keine wirkliche Frage. Schwer wurde es dann aber aufgrund der Umstände, denn Inga musste mangels adäquater Konkurrenz das gesamte Rennen vom Start weg im Alleingang absolvieren. Wer schon einmal ein Langstreckenrennen ganz alleine gegen die Uhr gelaufen ist, kann ermessen, wie schwierig das im hohen Intensitätsbereich ist.

Umso erfreulicher war, dass der Kampf gegen die Uhr am Ende in 17:11,5 Min. erfolgreich war und Inga damit die DM-Norm erfüllt hat. Das hatte sie zwar auch in den beiden letzten Jahren schon geschafft, doch hatte sie in der Vergangenheit ihr Startrecht bei den Frauen als Jugendliche nicht wahrgenommen. In diesem Jahr soll das nun umgekehrt sein. Statt in ihrer Altersklasse U 23 steht nun der Start bei den Frauen an.

Mario Zielinski macht Fortschritte

Ein Männer-Trio des SLC ging einen Tag später beim Citylauf in Ratingen-Lintorf an den Start. Alle drei konnten dabei Vergleiche zu ihren Zeiten aus dem Vorjahr ziehen. Deutlich, um eine knappe Minute über 10 km gegenüber dem Vorjahr verbessert, zeigte sich dabei Mario Zielinski, der das Rennen in 41:16 Minuten als Fünfter der Klasse M 35 beendete. Luis Miguel Jaques Ribeiro kam in 42:52 Minuten auf Platz 7 der Klasse M 40 ins Ziel.

Über 5 km wiederholte Lars Deinet in 18:09 Minuten exakt seine Zeit aus dem Vorjahr und war damit zweitschnellster Teilnehmer der Klasse M 30.

Volker Treppel

Zurück