Gelungene Premiere des SLC-Kinder-Leichtathletiksportfestes

Zumindest witterungsmäßig hätte die erste Auflage des SLC-Kinder-Leichtathletiksportfestes in den Klassen U 8 und U 10 besser nicht laufen können. Bei idealen äußeren Bedingungen auf der Herbert-Schade-Anlage wagten sich ungefähr 70 bis 80 Kinder an Disziplinen, die man bislang eher selten bei reinen Leichtathletik-Wettkämpfen vorgefunden hat, an die man sich aber, zumindest was die Wettkämpfe bei den Kindern angeht, wird gewöhnen müssen. Das SLC-Sportfest war ein weiterer Bestandteil der Erprobungshase eines neuen altersgerechten Wettkampfsystems, über das Mitte Juni innerhalb der Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid endgültig entschieden wird.

Dieses neue Wettkampfsystem beinhaltet alles in allen elf Disziplinen, die ansatzweise auch die Disziplinen vorbereiten, die Leichtathleten erst in späterem Alter der Jugendklassen erlernen, wie zum Beispiel das Diskuswerfen. Der Solinger LC bot am Samstag vier Disziplinen in der Klasse U 8 und fünf in der Klasse U 10 an. Auf dem Programm standen zum Beispiel Wettkämpfe im Staffel-Einbeinhüpfen oder im Druck- und Drehwurf.

Insgesamt wurde das sportliche Angebot auch von den beiden auswärtigen Vereinen, dem Haaner Turnverein und dem Barmer TV Wuppertal, sehr gut angenommen. Die Gäste aus Haan zum Beispiel brachten nicht nur durch ihre Trikots Farbe in den Wettkampftag, sondern auch durch sehr gute Ergebnisse. So gewannen sie beide Mannschaftswettkämpfe. In der U 8 setzte man sich gegen zwei Mannschaften des Solinger LC durch. In der Klasse U 10 blieb man vor der ersten Formation des Barmer TV und einem weiteren Team des SLC auf Rang drei.

Da auch organisatorisch die Veranstaltung ohne Komplikationen ablief, kann man seitens des Vereins von einer gelungenen Premiere sprechen.

Zurück