Eine runde Sache am Bayerkreuz

Bereits zum 31. Mal ging es am Sonntag beim Straßenlauf ,,Rund um das Bayerkreuz" in Leverkusen. Auch diesmal erfreute sich die Veranstaltung am Übergang zwischen Winter und Frühjahr großer Beliebtheit bei Läufern aller Alters- und Leistungsklassen. Auch der SLC war einmal mehr gut vertreten, wobei vor allem der Einsatz einiger Streckenneulinge erfreulich war.

Sieg mit Bestzeit

Inga Hundeborn gehörte bei Ihrem dritten Lauf über 10 km schon fast zu den erfahreneren SLC-Startern. Als Siegerin Ihrer Klasse reihte sie sich mit ihren 15 Jahren mutig in das Teilnehmerfeld des Elitelaufes ein und wurde am Ende mit einer erneuten persönlichen Bestzeit von 40:14 Minuten belohnt, einer Zeit die im letzten Jahr deutschlandweit nur von elf Läuferinnen der Klasse U 18 unterboten wurde. Das sie damit auch ihre eigenen Stadtrekordmarken bis hoch zur Juniorinnenklasse erneut verbesserte war dabei ein schon fast zwangsläufiger Nebeneffekt.

Nahezu gleich schnell wie Inga, aber in einem anderen Lauf und nicht im direkten Vergleich war Constantin Carl, dem in 40:19 Minuten und Platz 13 der U 20 ein bemerkenswertes Streckendebüt gelang. Tanja Krämer lief in der W 40 in 41:34 Minuten ohne jegliches Tempotraining als Siebente in die Spitzengruppe ihrer Altersklasse hinein. Karina Mumot schlug sich als 15. der Frauen-Hauptklasse in 44:15 Minuten ebenfalls gut. So gelang dem Trio Hundeborn, Krämer und Mumot auch in der Frauen-Mannschaftswertung in 2:06:03 Stunden als Sechste ein beachtliches Mannschaftsergebnis in dem starken Teilnehmerfeld.

Felix Meckenstock lief, ebenfalls als Debütant, auf Anhieb in 42:38 Minuten eine beachtliche Zeit. Jörg Poos benötigte in der Klasse M 50 48:32 Minuten. Jörg Poos benötigte in der Klasse M 50 48:32 Minuten.

Im 5 km-Lauf kam Casimir Carl nach 20:31 Minuten auf den zehnten Platz der U 16. Noch weiter nach vorne lief Dominik Steffens in seiner Altersklasse M 11. Die offiziell angegebene 1 km-Distanz, die aber tatsächlich etwas länger als angegeben sein dürfte, lief er als Fünfter in 5:11 Minuten.

Volker Treppel

Zurück