Eine gute DSMM-Premiere, die keine Eintagsfliege bleiben soll

DSMM_2011

Die Teilnahme von zwei Teams am Endkampf um die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen A und Schüler A im ostwestfälischen Lage war nicht nur für die Solinger und Wuppertaler Leichtathletik generell eine Premiere. Auch der weitaus größte Teil der Teilnehmer/innen der StG Solingen/Wuppertal hatte erstmals Gelegenheit, sich bei Deutschen Meisterschaften mit der Konkurrenz zu messen.

Das Fazit: Man kann mit der Konkurrenz mithalten, auch wenn man erwartungsgemäß nicht in die bis zuletzt sehr spannenden Kämpfe um die Titel eingreifen konnte. Die holten sich bei den Schülern etwas überraschend der ASC Darmstadt, der sich gerade noch als achtes Team für den Endkampf qualifizieren konnte, und bei den Schülerinnen die favorisierte Mannschaft des SC Potsdam.

Unsere Teams beendeten den Wettkampf auf Platz vier bei den Schülern und Platz sieben bei den Schülerinnen. Der nicht ganz unwichtige Achtungserfolg dabei war, dass man am Ende jeweils knapp vor den Vertretungen des TSV Bayer Leverkusen lag.

Rekorde für Sam Auer und Tim Evertz

 

 

Besonders unser Team der Schüler kämpfte auf sehr hohem Niveau, denn man konnte das eigene Vorkampfergebnis noch einmal um mehr als 200 Punkte übertreffen und schaffte damit ein Ergebnis, das noch oberhalb des Spitzenwertes aller Teams in den Vorkämpfen lag.

Auf dem Weg dorthin zeigten einige unserer Aktiven zum Saisonende noch einmal ganz große Form. Besonders galt dies für Sam Auer. Im 100 m-Sprint steigerte er sich selbst und gleichzeitig den Solinger Stadtrekord der M 14 auf 11,88 Sekunden. Im Hochsprung stellte er seine eigene Stadtrekordmarke mit 1,76 m ein und war auch über 1,80 m keineswegs chancenlos. Buchstäblich Flügel schien er am dann als Schlussläufer der 4 x 100 m-Staffel zu bekommen, die sich mit Moritz Jung in der zweiten Kurve auf 47,43 Sekunden steigerte.

Eine weitere Stadtrekordmarke setzte Tim Evertz im Diskuswurf. Mit dem seit 1988 für die Altersklasse M 15 eingeführten 1 kg schweren Gerät steigerte er die Bestmarke auf 41,32 m. Tim punktete auch im Kugelstoßen mit 11,90 m und Speerwurf mit 37,56 m sehr zuverlässig.

Moritz Jung steuerte im Weitsprung, der aus unserer Sicht sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen noch besonders ausbaufähig ist, mit 5,44 m wichtige Zähler bei.

Verletzungssorgen bei den Mädchen

Etwas unter ihrem Vorkampfergebnis blieben die Schülerinnen A. Allerdings musste man hier auch mit einigen verletzungsbedingten Ausfällen leben, die wohl zumindest zwei Plätze im Endklassement kosteten.

Zu den Leistungsträgerinnen des Teams gehörte Pauline Buchmann, die über 100 m in 12,88 Sek. und über 80 m-Hürden in 12,97 Sek. gute Zeiten lief, auch wenn sie nicht ganz an ihre persönlichen Bestzeiten herankam.

Das galt auch für Inga Hundeborn, die wie einige andere Mädchen auch, mehr Respekt als notwendig vor ihrer DM-Premiere hatte. So nahm Inga im 800 m-Lauf auf den ersten 150 m den Wettkampf nur halbherzig an. Immerhin konnte sie auf diese Weise eine Sturzsituation umlaufen, die sich nach 200 m ereignete und unter den Beteiligten für mächtig Diskussionsstoff sorgte. Dann besann sich Inga doch noch auf ihr Kämpferherz und beendete das Rennen in ordentlichen 2:23,05 Min.. Alle 800 m-Läufe litten unter einem viel zu hohen Anfangstempo der offenbar übermotivierten Läuferinnen.

Leah Dams freute sich über ihren Hochsprung über 1,48 m. Rhaksmey Kreng steuerte über 100 m in 13,30 Sek. Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Sie stand neben Pauline Buchmann auch in der Sprintstaffel, die wegen einer Verletzung von Jorunn Becker umgestellt werden musste und nach suboptimalen Wechseln in 51,61 Sek. nicht ganz an ihre besten Zeiten heranlaufen konnte.

Neben den genannten Aktiven waren auch folgende SLC-Schüler/innen in Lage im Einsatz: Casimir Carl, Jan Machenbach, Jonas Schulz, Lena Berghaus, Alina Braubach, Nathalie Smyczek, Neele Steinhoff und Katharina Zube.

Deren Resultate, können in der Gesamtergebnisliste über www.leichtathletik.de nachgelesen werden.

Die Endstände der DSMM-Finalkämpfe:

Schüler A:
1. ASC Darmstadt 11873 P., 2. StG ART/SFD/TBH Düsseldorf 11803, 3. SV SW Ahle 11705, 4. StG Solingen/Wuppertal 11371, 5. TSV Bayer Leverkusen 11359, 6. LG Region Karlsruhe 11171, 7. VfL Sindelfingen 11170, 8. LAC Berlin 10968.

Schülerinnen A:
1. SC Potsdam 9891, 2. StG MTG Mannheim/LAZ Mosbach/Elztal 9884, 3. LAV Bayer Uerdingen/Dormagen 9755, 4. StG TV Bühl/TG Ötigheim 9672, 5. StG ART/SFD/TBH Düsseldorf 9490, 6. LAC Berlin 9269, 7. STG Solingen/Wuppertal 9231, 8. TSV Bayer Leverkusen 9185.

Volker Treppel

Zurück