Drei Kreismeister bei Kreismeisterschaften der Blockwettkämpfe in Düsseldorf

Viel Licht und ein wenig Schatten gab es bei den Kreismeisterschaften der Blockwettkämpfe in Düsseldorf zu sehen. Schatten deshalb, weil aus organisatorischer Sicht nicht alles rund lief in der Landeshauptstadt. So verteilten sich zum Beispiel die zwölf gleichzeitig ausgetragenen Blöcke auf das Leichtathletik-Stadion sowie den Wurfplatz, die durch die Leichtathletik-Halle getrennt waren. Zusätzlich wurde nicht ausreichend kommuniziert, wann die jeweiligen Wettkämpfe mit welcher Disziplin und an welchem Standort ausgetragen wurden.

Anders als die organisatorischen Schwächen des Wettkampfs konnten sich die sportlichen Leistungen der SLC-Athleten durchaus sehen lassen. Mit dem Wettkampfstart früh morgens um 9:00 Uhr war bereits zu erwarten, dass bei hier nicht reihenweise Bestleistungen fallen würden. Umso erfreulicher war es dann, dass Robin Nachtigall seine in der Saison immer wieder verbesserte Bestleistung über 75m mit 10,03s nochmals unterbieten konnte. Im Block Wurf präsentierte sich Robin auch in den anderen Disziplinen (60m-Hürden: 11,08s, Weit: 5,07m, Kugel: 7,85m, Diskus: 21,08m) in guter Verfassung und sicherte sich in der Endabrechnung mit 2204 Punkten den Kreismeistertitel im Block Wurf der Altersklasse M13.

Einen tollen Block Sprint/Sprung zeigte auch Leif Deinet in der Altersklasse M13, der sich ebenfalls über einen Kreismeistertitel freuen durfte. Die einzige Schwäche in Leifs Block war der Speerwurf, der mit 13,81m noch ausbaubar ist. Leif erzielte insgesamt 2278 Punkte und gewann alle Disziplinen (60m-Hürden: 10,65s, 75m: 9,84s, Hoch: 1,42m, Weit: 5,33m) bis auf den Speerwurf.

Den dritten Kreismeistertitel des Tages sicherte sich Luca Vogel im Block Sprint/Sprung der Altersklasse M12. Luca blieb in allen Disziplinen in seinen Möglichkeiten (75m: 11,13s, 60m-Hürden: 11,49s, Weit: 4,23m, Hoch: 1,30m, Speer: 15,65m) und siegte am Ende mit deutlichem Vorsprung mit 1914 Punkten.

Einen tollen Wettkampf zeigten auch Zara Fee Runtemund, Sabrina Gehrmann und Hanna Nowacki im Block Sprint/Sprung der Altersklasse W13. Zara bestätigte ihre gute Form und erreichte mit 2051 Punkten den dritten Platz (75m: 11,25s, 60m-Hürden: 11,95s, Weit: 4,41m, Hoch: 1,36m, Speer: 13,34m). Sabrina erzielte mit einem Soliden Wettkampf (75m: 11,75s, 60m-Hürden: 12,87s, Weit: 3,83m, Hoch: 1,20m, Speer: 12,99m) und 1778 Punkten den fünften Platz. Etwas mehr Pech hatte Hanna Nowacki in ihrem ersten Einzelwettkampf. Nach guten drei Disziplinen knickte sie im Hochsprung bei einer Höhe von 1,32m um und musste den restlichen Wettkampf abbrechen. Ihre 1038 Punkte und der letzte Platz (75m: 11,58s, 60m-Hürden: aufg., Weit: aufg., Hoch: 1,28m, Speer: 11,67m) sind daher wenig aussagekräftig.

Im Block Lauf der Altersklasse M13 angetreten ist Eric Nicolas Stock. In einem guten Wettkampf (75m: 12,40s, 60m-Hürden: 14,51s, Weit: 3,64m, Ball: 16,50m, 800m: 3:11,26min) belegte Eric mit 1292 Punkten den dritten Platz.

Nach langer verletzungsbedingter Leidenszeit freute sich Linda Ceferino Marx über die Teilnahme an einem Leichtathletik-Wettkampf. Im Block Lauf der Altersklasse W14 zeigte Linda gute Leistungen, bei denen man aber ihre vorsichtige Schonhaltung in der einen oder anderen Disziplin deutlich sehen konnte (100m: 16,16s, 80m-Hürden: 16,38s, Weit: 3,68m, Ball: 34,50m, 2000m: 8:26,31min). Dennoch schlug sich Linda sehr gut in einem starken Teilnehmerfeld und belegte am Ende mit 1923 Punkten den fünften Platz.

Als letzter SLCer ging Timon Wagner im Block Lauf der Altersklasse M14 an den Start. Der Kämpfer Timon ließ sich von seinen körperlichen Nachteilen gegenüber der Konkurrenz nicht unterkriegen und belegte mit 1724 Punkten den fünften Platz (100m: 15,19s, 80m-Hürden: 17,47s, Weit: 3,65m, Ball: 31,00m, 2000m: 7:45,79min).

Schade war am Ende auch die Tatsache, dass die besten drei Platzierten der Kreise Düsseldorf/Neuss und Essen jeweils mit Medaillen belohnt wurden, während die Siegerwimpel für die Sieger des Kreises Bergisches Land zum wiederholten Male bei Kreismeisterschaften in diesem Jahr fehlten. So gab es vereinsübergreifend bei den Siegerehrungen des Kreises Bergisches Land lange Gesichter aufgrund fehlender Siegerwimpel.

Manuel Schröer

Zurück